Werbetext: So verbinden Sie Begeisterung und Kundennutzen

Dieser Beitrag entstand im Rahmen der Blogparade „Mein wichtigster Tipp für Existenzgründer“ von Martin Grünstäudl auf gründungswissen.at. Auf diesem umfangreichen Blog finden Gründer und Jungunternehmer viele Tipps für eine erfolgreiche Selbstständigkeit.

„Wir sind ein junges Start up und haben gerade unsere Webseite getextet. Könnten Sie bitte mal drüberschauen?“ – Als freie Werbetexterin erhalte ich immer wieder solche Anfragen. Und ich freue mich darüber. Denn erstens zeigt der Anfrager damit, dass ihm die Bedeutung von durchdachten Werbetexten bewusst ist.

Und zweitens: Texte, die von Gründern verfasst wurden, vermitteln meist einen unvergleichlichen „Gründer-Spirit“, diese mitreißende Begeisterung von Jungunternehmern, die sich erstmals auf dem Markt zeigen und es kaum erwarten können, endlich loszulegen.

Authentisch bleiben

Mein Rat an alle Gründer: Behalten Sie diesen echten, unverfälschten Schreibstil bei. Denn seine Energie überträgt sich auf den Kunden und vermittelt Einsatzbereitschaft und Leidenschaft. Und welcher Kunde möchte nicht gern mit einem engagierten Unternehmen zusammenarbeiten?

Aber: Vergessen Sie bei aller Begeisterung für Ihr frisch geschlüpftes Unternehmen nicht den Kunden und seine Bedürfnisse. Denn dass Sie nur darauf brennen, sich und Ihr Können zu beweisen, interessiert den potenziellen Käufer nur in zweiter Linie.

Den Kundennutzen betonen

In erster Linie will der Käufer wissen, was für ihn drin ist: Wie Sie sein Leben verbessern, wie Sie ihn erfolgreicher, glücklicher, gesünder, beliebter oder entspannter machen. Zum Beispiel: Wie schnell kann er mit Ihrer Beratung seine Lagerverwaltung optimieren und wieviel Lagerkosten spart er ein? Wie hoch ist der zusätzliche Ertrag, den sich der Kunde von Ihrer neuen Apfelzüchtung erwarten kann? Welche Vorteile bringt ihm der 24-h-Support?

Zeigen Sie dem Interessenten so anschaulich wie möglich, was er von Ihrem Angebot hat. Übersetzen Sie die Eigenschaften Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung in konkreten Nutzen. Verwenden Sie dabei Formulierungen wie „das heißt für Sie“, „so sparen Sie“, „so gewinnen Sie“ oder „damit verbessern Sie“.

Zum Beispiel: „Unsere neue Apfelsorte ist besonders widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlinge. So steigern Sie Ihren Ertrag um rund zehn Prozent.“

Fazit

Die Werbetexte Ihres jungen Unternehmens müssen nicht auf Hochglanz poliert werden. Im Gegenteil: Zeigen Sie ruhig, wie leidenschaftlich Sie bei der Sache sind. Aber arbeiten Sie auch den Kundennutzen so genau wie möglich heraus. So vermitteln Sie von Anfang an konsequente Kundenorientierung.

 

... für noch mehr kostenlose Experten-Tipps:
Jetzt Newsletter oder RSS-Feed abonnieren.

 
 
 

Kommentar schreiben

Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.